Michael Jackson - ein Rückblick - Ausstieg bei den Illuminati

Michael Jackson - ein Rückblick


Ein Artikel von die-friedenskrieger

Michael und seine Brüder haben alle irgendwann festgestellt, daß sie diese Musikindustrie genau von dem abhielt, was sie eigentlich sein wollten - Kinder.  Michael sagte in einem Video: Ich wollte manchmal spielen gehen, doch ich dufte nicht - ich mußte in's Studio gehen. Der Vater Joe Jackson arbeitete Tag und Nacht daran, die Jackson Five berühmt zu machen, egal wie müde sie waren oder ob sie zusammen brachen. Er verwendete physischen Missbrauch, um sie bei Stange zu halten und sie taten alles, was er von ihnen verlangte, weil sie ihn fürchteten.







Hier ein Interview mit Joe Jackson. Man schaue sich nur mal die Augen von diesem Mann an - diese sprechen Bände!





Wenn man sich ein weniger tiefgehender mit Michael Jackson und seinem Vater beschäftigt, wird man irgendwann an einen Punkt kommen, an dem man sich fragt, ob diese Erziehungsmethoden reiner Zufall waren oder ob diese Methode hatten. Folglich denkt man unweigerlich an das Projekt Monarch, das sich hauptsächlich damit beschäftigt, Personen durch Ausübung von Gewalt unter Kontrolle zu bringen und gefügig zu machen. Wenn man sich die Stars und Sternchen von heute mal so anschaut, kommt man irgendwann zum Schluss, daß diese Techniken heute in sehr großem Stil durch die Bank weg angewendet werden. Gerne verwenden die Illuminati in den Musik-Videos auch gerne ihre eigene Symbolsprache, die unterschwellig vermitteln soll, daß es sich hier um ihre "Monarch-Kinder" handelt. 

Doch zurück zu Michael Jackon.

In einem Buch, das Jermaine co schrieb, steht, daß Joe seinen Sohn oft spät abends zu Treffen mit alten Männern mitnahm und nach denen Michael immer danach tagelang krank war. Michael selbst hat auch bei mehreren Gelegenheiten festgestellt, dass, wenn er in der Nähe von seinem Vater war, er sich immer krank und ängstlich fühlte und dieses Gefühl ihn fast übermannte. Es scheint fast so, daß Joe selbst ein Teil des Illuminati-Netzwerkes war und er seine Kinder diesem unterwarf, weil er selbst seit seiner Kindheit unterworfen wurde.

Die Musik-Industrie - ein Pakt mit dem Teufel?

CBS, Sony und viele andere Plattenlabels versprechen ihren Künstler große Karrieren, Berühmtheit und viel Geld. Doch dafür verlagen sich auch etwas - einen Pakt mit dem Teufel. In Aufzeichungen der MTV-Awards oder in einigen Interviews, die auch auf diesen Seiten zu sehen sind, kann man sehr gut erkennen, wie weit sich unsere Stars und Sternchen den Satanisten schon unterworfen haben. Um Geld zu haben und erfolgreich zu sein, machen viele Stars wirklich alles.

Es ist auch zu vermuten, daß Joe Jackson seinen Sohn dem Teufel überschrieben hat, um seine Solokarriere und seine Berühmtheit zu fördern. Wenn man die einzelnen Interviews von Micheal Jackson anhört, in denen er über seinen Vater spricht kommt man unweigerlich zum Schluß, daß er von Kindheit an nur ausgebeutet wurde und daß es Joe in allererster Linie nur um's Geld und die Macht ging. Michael sagt auch, daß das Schlagen von Joe fast einem Ritual gleich kam. Wenn man sich etwas eingehender mit den kranken Praktiken der Illuminati beschäftigt wird man immer wieder auf diese Art Rituale stoßen, die einzig und allein dazu da sind, Macht über die Opfer zu gewinnen. 

Michael wurde in seine Karriere quasi gedrängt und irgendwann war er mittendrin und wußte wahrscheinlich selbt nicht, daß er seine Seele verschrieben hatte. Interessant in diesem Zusammenhang ist ein Blick auf seine Karriere.

1982 - Thriller


Michael Jackson Obelisk


Am Ende des Videos dreht sich Michael vor der Kamera um und lacht ein makaberes Lachen. Sein Gesicht sieht dämonisch aus und im Hintergrund sieht man einen Obelisken. Der Obelisk ist ein wichtiges Symbol der Illuminati. Es steht für den Phallus, das männliche Sexualorgan. Die Illuminaten vetreten die Ansicht, die Kraft des Sonnengottes Ra wohne in den Obelisken.

1983 - Billie Jean

Michael lehnt an einer Säule. Die Säule ist ein Symbol der Freimaurer. Der Blick nach oben deutet auf eine höhere Macht hin. Es ist ist eine Nachahmung von Jesus Christus am Kreuz, der oft in dieser Haltung stilisiert wurde und zu seinem Vater aufschaut. 



Michael Jackson Freimaurer Säule


Zu wem schaut Jackson hier auf?

Interessant ist auch die Szene, als sich Jackson in ein Bett legt und dann plötzlich unsichtbar wird. Im Hintergrund ist eindeutig ein Pyramiden-Symbol (gebildet auf Vorhängen und Bettgestellt) zu erkennen. Uns würde es nicht wundern, wenn Billie Jean in Wirkichkeit die Hure Babylon wäre, zu der sich Jackson in's Bett gelegt hat.
  



Michael Jackson Billie Jean Pyramide


Billie Jean war übrigens die zweite Single aus dem meistverkauftesten Studioalbum aller Zeiten Thriller. Mit 5 Mill. verkauften Singles ist sie nicht nur Michael Jacksons erfolgreichster Song - er war auch das erste Video eines farbigen Künstlers, das MTV je spielte.

1987 - Leave me alone

Dieses Video strotzt nur so von Illuminati-Symbolik. Pyramiden, Freimaurertempel, Echsen im Untergrund, ... Hier ist wirklich alles vertreten. Wir denken, das Video zeigt sehr deutlich, auf welchem Weg sich Jackson damals befunden hat. Es zeit seine Initiation in den Freimaurer-Kult.



Michael Jackson Leve me alone Pyramide 


Am Ende des Videos kann man Jackson sehen, wie er wie Gulliver am Boden festgenagelt wurde und sich aus diesen Fängen befreit. Um seinen Körper wurde ein Rummelplatz erreichtet, den er zum Schluß einreißt.






1991 unterzeichnete Michael einen 15-jährigen Vertrag mit sony und veröffentlichte das "Dangerous"-Album. Das Cover zu diesem Album wurde von einem Künstler namens Mark Ryden gemalt, der viel Illuminati Symbolik zeigt. 



Michael Jackson Dangerous


Man sieht auf den Cover sehr schön, wie Jackson sich selbst als Teil des Illuminati-Netzwerkes darstellt.  

1991 - Black and White

Auf dem Album befindet sich auch der Song "Black and White". Das ursprüngliche Video dazu umfasste etwas mehr als 10 Minuten. In den letzten 4 Minuten zeigt Michael Jackson seinen "Black Panther Dance", der sehr viel kontroverse Diskussionen auslöste. "Black and White", war zur Premiere am 14. November 1991 gleichzeitig auf MTV, VH1, BET und FOX und war ursprünglich etwas mehr als zehn Minuten lang. Das Video zeigte eines der frühsten Beispiele von computererzeugtem Morphing. Die letzten vier Minuten des Videos führten zu lebhaften Diskussionen, weil es sehr viel versteckte Symbolik enthält.



Michael Jackson Hakenkreuz


Jackson zerschlägt zuerst eine Autoscheibe, auf die ein Hakenkreuz gemalt ist, danach die Windschutzscheibe auf der die Worte "Nigger go home" stehen.


Nigger go home


Das alles ist im Video recht schlecht zu erkennen, doch wenn man die Bilder etwas aufhellt, läßt sich alles sehr gut erkennen.
Danach schleudert er ein etwas gegen eine Wand auf der das ein Graffiti des KKK (Kukluxklan) gesprayt ist. 



Michael Jackson Kukluxklan


Des Weiteren kracht eine Beleuchtung des "Royal Arms Hotel" (man sehe hier auf den tieferen Sinn des Wortspiels) zu Boden. 


Royal Arms Hotel Michael Jackson


Jackson scheint im Video wie von einer Art dunklem Geist besessen. Irgendwann fällt er auf die Knie mit der Stirn zu Boden, was in unseren Augen nur die Bitte um Vergebung seiner Sünden bedeuten kann. Er wendet sich von den dunklen Mächten ab, auch sein Tanzstil verändert sich. Er läßt die dunklen Geister los.


Michael Jackson Panther


Zum Schluss verwandelt er sich in einen Panther. Der Panther ist ein Symbol für Kraft und Freiheit.

MTV und die anderen Musik-Videonetze entschieden sich dafür, die letzten vier Minuten des "Black and White" Videos für folgende Ausstrahlungen herauszuschneiden, weil es angeblich die Gewalt verherrlichen würde.

Das Video ist unserer Meinung nach reine Symbolsprache, die zeigt, wie sich Michael Jackson von den Illuminati losgesagt hat. Kein Wunder, daß Sony und Konsorten keine Lust auf dieses Video hatten.














1992 ging Michael Jackson dann auf seine "Dangerous"-Tour und bereits 1993 wurde Michael wegen der angeblichen Kinderschändung angeklagt. Hier hat irgendjemand horrende Summen gespendet, um Michael Jackson zu stürtzen. Es ist zu vermuten, daß Sony hinter dieser ganzen Rufmord-Kampagne steht. Der Name Michael Jackson wurde immer mehr besudelt. Michael hatte auch mehrere "Unfälle" und Tonnen schlechter Presse. 

Michael Jackson hatte zusammen mit Sony die Firma Sony/ATV Publishing gegründet (http://www.sony.com/SCA/outline/atv.shtml). Er hatte in den letzten Jahren lediglich ein Vorkaufsrecht von 25 % der Anteile eingeräumt, sollte er zu einem gewissen Zeitpunkt seine Schulden nicht zurück bezahlen können. 

Als Michaels Ruhm zu bröckeln begann, wurde das Album "Invincible" von Sony natürlich auch nicht mehr dementsprechend wie vorherige Alben vermarktet. Kurz zuvor hatte Michael zudem eingeräumt, daß er Sony verlassen wolle. Michael wusste genau, was sie vorhatten. Dies betonte er auch in einem Interview. Es war ganz einfach ein Komplott, um ihn in die Schuldenfalle zu treiben, um an seine Anteile zu gelangen.

Es ist zu vermuten, daß Michael Jackson mit Sony einen Zusammenschluss nur einging, um so positiven Einfluß auf die negative Ausrichtung des Konzerns ausüben zu können. Im folgenden Video spricht Michael Jackson ganz offen darüber, daß Tommy Mottola von Sony ein Teufel ist.







Jackson begann eine Untersuchung im Falle der Sabotage bei der Veröffentlichung des "Invincible"-Albums und es stellte sich heraus, dass der Rechtsanwalt, der den Sänger im Geschäft vertrat, auch Sony vertrat. Es bestand also ein Interessenkonflikt. Jackson war ebenso in einen weiteren Interessenkonflikt besorgt. Seit mehreren Jahren hatte Sony darauf gedrängt, den ganzen Anteil von Jacksons Musikkatalog zu kaufen. 


1996 - They don't care about us

Michael Jackson prangert in diesem Song ganz offen die Strippenzieher der Welt an. In dieser Szene steht er vor einem auf einer Wand aufgemaltem Auge. 



Michael Jackson - They don't care about us - Illuminati Auge


Es ist eindeutig das allsehende Auge Luzifers. Okkultist Fredrick Goodman erklärt, dass das Auge des Horus wohl eines der am meisten verwendeten altägyptischen magischen Symbolen ist. Jackson steht davor und singt: "Sie können mich nie töten". Er hat genug von Ihren Lügen, Ihrer Gewalt, Ihrer Habgier. Er spricht hier ganz offen das erste Mal diese Thematik an. Interessant ist auch die Handgeste, die auf Freimaurerei hindeutet.











Im Jahr 2003 wurde Michael schließlich wegen angeblichem siebenfachen sexueller Missbrauchs angeklagt.

Es ist zu vermuten, daß Sony alles dafür tat, um Jackson in's Gefängnis zu bringen. Sie wußten, daß er das niemals überleben würde. Als Michael schließlich aller Anklagen freigesprochen wurde, verschwand er fast völlig aus dem Rampenlicht.

Als Michael 2009 starb, hatte er die Aufmerksamkeit von mehr als 2 Milliarden Leuten weltweit. Alle warteten auf sein Comeback und man kann sich vorstellen, mit welcher Art von Songs er uns beglückt hätte. Musik hat eine große Macht und kann viel bewegen. 


Viele Künstler wie Tupac, Bob Marley, Michael Jackson und so viele andere sind einfach nur Marionetten, um die Leute mit Illuminati Gedankengut gehirnzuwaschen. Die Künstler, die das nicht mehr mitmachen wollen und aus dieser Maschinerie ausbrechen wollen, werden beseitigt oder man denunziert sie auf vielfältigste Weise.

Unserer Meinung nach wurde Michael Jackson ermordet, weil er diese Verschwörung aufdeckte und des Weiteren viel zu viel Einfluß hatte. Dieses Video zeigt seine Ansichten sehr deutlich.
Eine Woche nach Michaels Jacksons Tod berichtet die Schwester von Michael Jackson, daß sie vermutet, daß ihr Bruder ermordet wurde.

"I believe Michael was murdered. I felt that from the start. Not just one person was involved, rather it was a conspiracy of people. He was surrounded by a bad circle. Michael was a very meek, quiet, loving person. People took advantage of that. People fought to be close to him, people who werent always on his side."








Michael Jackson hat uns durch seine Musik so viel mitteilen wollen. Er wollte die Welt verbessern. Dies hat er in seinen Texten und Videos so oft zum Ausdruck gebracht. Wir könnten noch viel mehr über seine Botschaften in seinen Liedern und Videos schreiben, doch wir denken, dieser kurze Umriss zeigt sehr deutlich, wer Michael Jackson war, wie er anfänglich missbraucht wurde und sich dann aus den Fängen der Illuminati zu befreien versuchte und nach deren Meinung viel zu viel Einfluss gewann.
Für uns ist klar, daß massenhaft Lügen über Michael Jackson verbreitet wurden, um seine Glaubwürdigkeit zu zerstören und damit auch seine Botschaft, die er für die Welt hatte. 

Wir werden Michael Jackson und seine Musik weiter in unseren Herzen tragen, egal wieviel Schmutz die Presse noch über ihn ausbreiten wird. Seine Botschaft ist angekommen:



Laßt uns die Welt heilen und uns selbst die Veränderung sein, die wir in der Welt sehen wollen.

RIP Michael



Die Friedenskrieger

Kommentare:

  1. Ich fand diesen Bericht echt spannend ich bin schon seit 6 Jahren ein Fan und es ist echt krass das michael jackson von den illuminatis so ausgebeutet wurde RIP Michael Jackson

    AntwortenLöschen
  2. i love m.j.; seit meiner kindheit und der schwarze panther war mein lieblingstier ( heute mag ich die viecher halt alle :-) );
    never forget;
    bloss wer ist uns noch geblieben?!? gibt ein video über die illuminati-opfer ( leider hab ich den link nicht parat) - schon traurig!lg

    AntwortenLöschen